Nach dem Kauf eines E-Commerce-Pureplays durch einen internationalen Handelskonzern sollte das Unternehmen in die Konzernstrukturen integriert werden. Innerhalb der Aufgabenstellung wurden drei besonders wichtige Ziele definiert und umgesetzt:

1) Die Steuerung in kaufmännischer Hinsicht sollte durch die internationale Holding erfolgen, als Marke und CI sollte jedoch die Marke eines großen national tätigen Tochterunternehmens genutzt werden. Die kaufmänische Integration (Mehrjahresplanung, Jahresplanung und unterjährige Prognosen, Reporting auf wochen-, monats- und Quartalsbasis, Liquiditätssteuerung inkl. Cash-Pooling, etc.) wurde innerhalb von nur 1,5 Monaten vollständig realisiert.

2) Die Unternehmenskulturen des übernommenen Unternehmens (Start-Up-Kultur, > 60 Mitarbeiter) und des nationalen Handelsunternehmens (stationäres Geschäft, > 3.000 Mitarbeiter) waren sehr unterschiedlich. Eine erfolgreiche Integration sollte die Flexibilität und Schnelligkeit des E-Commerce-Unternehmens bewahren, aber gleichzeitig Synergien aus vorhandenen Strukturen und Prozessen heben.

3) In zeitlicher Hinsicht sollte möglichst schnell die national bekannte Marke im Internet genutzt werden. Innerhalb von nur 3 Monaten wurde daher der neue Online-Shop unter der neuen Marke aufgebaut.

zurück zu Transformation